Sanftes Lifting

Strahlend schön in den Frühling

Sanftes Lifting

Der Wunsch nach einem gesunden Aussehen, nach einem schönen Gesicht, ist von der Antike bis heute eine menschliche Sehnsucht. Gesundes, „gutes“, jugendliches Aussehen wird subjektiv erlebt, aber nicht unwesentlich von gesellschaftlichen (Vor-)Bildern mitgeprägt.  

Auch sozialpsychologische Untersuchungen postulieren, dass gut aussehende Menschen bessere Bewerbungs- und Berufschancen haben. Somit wird das Aussehen zu einem nicht unwesentlichen Faktor für Erfolg in Beruf und Privatleben und damit zu einem wichtigen Baustein für das eigene Wohlbefinden. Schönheit ist mittlerweile von der ästhetisch-plastischen Chirurgie messbar und genau definiert: Hohe Wangenknochen, glatte geschmeidige Haut, volle Lippen sind einige Kennzeichen für Schönheit und Gesundheit.

Erste Anzeichen ab 30…

Umwelteinflüsse und die eigene genetische Veranlagung hinterlassen jedoch ihre Spuren. Die Haut verliert bereits ab dem 30. Lebensjahr an Feuchtigkeit, Fett und Elastizität, wird dünner und empfindlicher, erste Fältchen bilden sich. Regenerationskraft und Fähigkeit zur Feuchtigkeitsbindung lassen nach, verlangsamte Stoffwechselprozesse sowie der Rückgang der Östrogenproduktion führen in weiterer Folge zu verstärkter Faltenbildung und zum Nachlassen von Elastizität und Spannkraft. Durch Absinken des Gesichtsgewebes und des Wangenfettkörpers verändern sich auch die Gesichtskonturen und Proportionen. Zu allem Überfluss kommt es zu Pigmentverschiebungen, die vorzugsweise im Gesicht und an den Händen die so genannten Altersflecken erzeugen.Was tun?

Faceforming – Gesichtsmuskeltraining

Neben regelmäßiger gezielter Pflege mit ausreichend Schutz vor UV-Strahlung etablieren sich mehr und mehr minimalinvasive Verfahren als effiziente und wichtige Behandlungsmöglichkeiten. Zunehmend werden natürliche, sanfte Maßnahmen favorisiert, die neben weitgehender Schmerzfreiheit keine beruflichen und gesellschaftlichen Ausfallszeiten nach sich ziehen und zu einem natürlichen Ergebnis mit frischem, strahlendem Aussehen führen.

Einiges lässt sich durch disziplinierte, regelmäßige Anwendung zu Hause erreichen, z.B. durch ein Gesichtsmuskeltraining. Das in Kursen erlernbare „Faceforming“ führt zu sichtbaren Erfolgen, die sich bei jüngeren Anwendern etwas schneller zeigen. Doch bei regelmäßigem Training stellen sich in jedem Fall Verbesserungen ein, und ganz nebenbei führt dieses Schönheitstraining zu einer besseren Haltung und zum Ausgleich von vermutlich sowieso vorhandenen Haltungsschäden.

Ionisation und Schallwellen

Die Wirksamkeit von Pflegeprodukten wird durch die natürliche Barriere der Haut limitiert, daher sind alle medizinischen Verfahren zur Hautverjüngung auf das Eindringen von Wirkstoffen in tiefere Hautschichten und die Anregung der dort befindlichen Strukturen aufgebaut. In neuester Zeit gibt es auch die Möglichkeit, wertvolle Wirkstoffe mittels einer Gleichschaltung von Ionisation und Schallwellen mit Hilfe eines Gerätes in Heimbehandlung einzuschleusen.

Peelings mit Fruchtsäure                                                                                                                               

Dem Arzt vorbehalten bleiben Anwendungen wie Peelings mit Fruchtsäuren. Diese sind chemisch Alpha-Hydroxy-Säuren (AHA), die die abgestorbenen Zellen der Hautoberfläche lösen. Die Hautoberfläche wirkt gleichmäßiger und glatter, kleine Fältchen verschwinden, der Teint wird gleichmäßiger. Fruchtsäuren erhöhen auch die Teilungsrate der Basalzellen der Epidermis, ferner stellen Fruchtsäuren gute Feuchthaltesubstanzen dar. Medizinisch werden Fruchtsäuren in Konzentrationen von 40 bis 70 % verwendet, in Kombination mit täglicher Anwendung von niedrig konzentrierten Fruchtsäurecremen und konsequentem Sonnenschutz während des Behandlungszeitraums von ca. 4-6 Wochen, wird man ein deutlich verbessertes Hautbild erreichen. Bei größeren Falten, bei Verhornungs- und Pigmentstörungen sind auch mitteltiefe Peelings mit Trichloressigsäure (TCA) gebräuchlich. Auch können an das Hautbild angepasste Kombinationen von Säuren gewählt werden.

Mesolift oder Mesoglow 

Eine weitere Methode, die mit einem chirurgischen Lifting nicht zu verwechseln ist, ist das so genannte Mesolift oder Mesoglow. Hier werden mittels kleinster oberflächlicher Injektionen Vitamine, Mineralstoffe und unvernetzte Hyaluronsäure (eine in der Haut natürlich vorkommende Substanz, die eine enorme Wasserbindungsfähigkeit besitzt und mit zunehmendem Alter im Gewebe und in der Haut deutlich absinkt) in die Haut eingebracht, wo die Substanzen direkt ihre Wirkung entfalten können und andererseits die kleinsten Mikroverletzungen den Hautstoffwechsel und die Neubildung kollagener Fasern anregen. Diese Methode ist weltweit bereits seit vielen Jahrzehnten etabliert und kann durch die Wahl der eingesetzten Substanzen und der geeigneten Technik an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden. Mesoglow ist auch eine wunderbare Präventivmaßnahme, um Alterungsprozessen in einer noch jugendlichen Haut wirkungsvoll vorzubeugen.

Dermaroller                     

Eine weitere Methode, besonders zur Reduzierung von Narben, auch Aknenarben, zum Ausgleich von Hyperpigmentierungen und zur Straffung, ist der so genannte Dermaroller. Durch dessen feine Nadeln (Länge wird vom Arzt je nach Indikation ausgewählt, 0,5 – 2mm)  wird die Bildung von körpereigenem Kollagen induziert. Dabei penetrieren die Nadeln die Epidermis und setzen in der Haut feine Mikroverletzungen. Durch den Wundheilungsprozess werden zahlreiche Wachstumsfaktoren ausgeschüttet, was zur Folge hat, dass sich unter der Hautoberfläche neue Kollagen- und Elastinfasern bilden. Zusätzlich zu dieser Kollagen-Induktionsbehandlung können ebenfalls Wirkstoffe in tiefere Hautschichten eingeschleust werden.

Botulinumtoxin A und Hyaluronsäurefiller

Neben der Verbesserung der Hauttextur braucht es oft auch eine effektive Wiederherstellung von Volumen und Kontur. Die Kunst für ein natürliches, harmonisches Aussehen liegt auch hier in der  Kombination!

Seit über 15 Jahren steht mit Botulinumtoxin A ein besonders gut erforschtes Medikament zur Glättung von mimischen Gesichtsfalten zur Verfügung. Es blockiert bestimmte Nervenimpulse und der behandelte Muskel wird vorübergehend ganz oder teilweise entspannt. Andere Nervenfunktionen wie Fühlen oder Temperaturempfinden werden nicht beeinflusst.

Zur Wiederherstellung von Weichteilvolumen im Bereich der Nasolabialfalten, der Lippen, aber auch der Wangenwölbung und der Mundwinkelregion werden Hyaluronsäurefiller verwendet. Neben dem Gewebsaufbau hydrieren sie auch die Haut von innen und führen ohne nennenswerte Schmerzen – empfindliche Regionen können anästhesiert werden – und ohne Arbeitsausfall langfristig zu einem ästhetisch natürlichen Resultat.

Kompetente Beratung – maßgeschneidertes Resultat      

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass man gegen die Alterserscheinungen der Haut eine Menge tun kann. Durch kompetente Beratung, sinnvolle und effektive Kombination verschiedener Therapien wird man ein individuell maßgeschneidertes harmonisches Resultat erreichen. Denn mit dem Älterwerden muss man sich abfinden, mit den Alterserscheinungen nicht unbedingt.

Hier können Sie die komplette Ausgabe anfordern …

Zurück zur Übersicht …

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>