Physiotherapie für Tiere

Gutes für Ihren Liebling

Jeder von uns kennt Physiotherapie und hat sie vielleicht schon am eigenen Kör­per erfahren können. Aber wussten Sie, dass viele der unter diesem Begriff zusammen­gefassten Behandlungen auch bei unseren Haustieren erfolgreich angewandt werden? Vor allem bei orthopädischen Erkrankungen erkennen immer mehr Tierbesitzer deren großen Nutzen.

Hündin „Gina“
Da ist z.B. die lebhafte American Staffordshire Terrier Hündin Gina. Nach einer ruck­artigen Sprungbewegung lief sie plötzlich nur noch auf 3 Beinen, Diagnose: Kreuzbandriss. Die gezielten physiotherapeutischen Anwen­dungen, v.a. Magnetfeldtherapie, Massagen und Krankengymnastik halfen ihr nach der Operation schnell wieder auf die Beine.

Dackeldame „Gusti“
Eines Tages erlitt die ältere Dackeldame Gusti einen Bandscheibenvorfall. Mehrere Wochen nach der notwendigen Operation hatte sie sich soweit gut erholt, aber das linke Hinterbein war immer noch gelähmt, auf der Oberseite schon wund und zeigte kaum Reflexe. Nach einer 3-wöchigen Physiotherapie, während der mehrmals täglich Anwendungen (z.B. Moorpackungen, Massagen, Krankengymnastik) stattfanden, konnte sie das Bein wieder benutzen, zumindest in gemäßigter Gangart.

Hündin „Yana“
Als die schon betagte große Schnauzer­mischlingshündin Yana das erste Mal zu mir kam, plagte sie sich mit Schmerzen im rechten Knie, an dem sie bereits zwei Jahre vorher 2mal operiert wurde. Zusätzlich litt sie nun am sogenannten Cauda equina Syndrom, einer Erkrankung im Lendenwirbelsäulen-/ Kreuzbeinbereich. Die seit einem Jahr regelmäßig durchgeführten Therapiesitzungen lindern die Schmerzen, halten die Gelenke beweglich und die Muskulatur baut sich nicht ab.

Hündin „Aika“
Die Kuvasz Hündin Aika kam aus einem slowaki­schen Tierheim. Auf der Pflegestelle stellte man sie aufgrund einer Lahmheit beim Tierarzt vor, Dia­gnose: beidseitige Hüftgelenksdysplasie (HD). Als Aika vorübergehend zu uns umsiedelte bekam sie 10 Behandlungen Magnetf­eldtherapie, wodurch sich das Gangbild soweit besserte, dass keine Schmerzmittel mehr nötig waren.

Physiotherapie und Wellness
Diese Fälle zeigen einige wesentliche Anwen­dungsbeispiele für die Physiotherapie, aber nicht die einzigen. Auch andere Erkrankungen des Bewegungsapparates (von Prellungen bis Arthrosen) kommen als Indikation in Frage. Weitere Einsatzgebiete liegen in der Prophylaxe (z.B. bei Sporthunden) und im Wellnessbereich.

Folgende physiotherapeutischen Anwendungen sind in der Tiermedizin u.a. etabliert

  • Thermotherapie – auch in Verbindung mit Heilpackungen (z.B. Moor)
  • Klassische Massagen
  • Elektrotherapie
  • Magnetfeldtherapie
  • Krankengymnastik – passive und aktive Bewegungstechniken

Eine physiotherapeutische Behandlung beginnt mit einer gründlichen Vorbefragung und Befundaufnahme. Hierauf basierend wird ein individueller, auf den Patienten abgestimmter Therapieplan erstellt. Anzahl und Häufigkeit der Behandlungen hängen vom Patienten ab. Sehr wichtig ist hierbei auch die Mitarbeit der Besitzer, denn um einen optimalen Erfolg zu erzielen, werden diese in den Behandlungsplan eingebunden. Sie bekommen sowohl leicht er­lernbare Techniken gezeigt, als auch verschiedene Vorschläge für Übungen, die als aktive Bewegungstherapie beim Spaziergang oder im Garten ohne großen Aufwand eingebaut werden können. Nur durch stetiges Training ist z.B. ein effektiver Muskelaufbau möglich.

„Last but not least“ steigert eine entspannende Massage neben der Bindung des Tieres an den Besitzer auch das Wohlbefinden erheb­lich. Und wenn’s dem Tier gut geht, freut sich der Mensch.

Hier können Sie die komplette Ausgabe anfordern …

Zurück zur Übersicht …

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>