Powerfrühstück

Kurbeln Sie den Stoffwechsel anPowerfrühstück

 Warum ein guter Start in den Tag mit einem gesunden Frühstück beginnen sollte, erfahren Sie jetzt. Starten wir mit einem kleinen Test in dem Sie erfahren, welcher Frühstückstyp Sie sind:

Wählen Sie die Aussagen aus, die am ehesten auf Sie zu treffen und addieren Sie anschließend die Buchstaben der angekreuzten Aussagen. Die höchste Übereinstimmung des jeweiligen Buchstaben, gibt Ihnen dann Auskunft darüber, welcher Frühstückstyp Sie sind.

Mein Frühstück besteht …

a) Aus Vollkorn- und Milchprodukten, frischem Obst, Tee, Wasser, frischgepresstem Orangensaft.

b) Aus einem oder mehreren Wurstbrot(en) (weißes Brot)

b) Aus Weißbrot mit Marmelade, Honig oder Nutella

c) Aus Kaffee oder Schwarztee um munter zu werden

c) Aus Nichts, denn ich habe morgens keinen Hunger und oder keine Zeit

b) Aus Cerealien mit Milch

Frühstückstyp a):

Weiter so! Sie frühstücken vorbildlich! Sämtliche Nährstoffe und Vitamine führen Sie Ihrem Körper schon morgens zu und sorgen so für einen guten Start in den Tag.

Frühstückstyp b):

Vorsicht! Ein zu süßes oder zu deftiges Frühstück kann viele Kalorien enthalten wie z.B. durch zu viel Zucker, Kohlenhydrate oder Fett. Leider enthält es auch zu wenige Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe.

Frühstückstyp c):

Alarm! Ihrem Körper fehlt Energie! Im Schlaf (8-12 Stunden) hat Ihr Körper viele Nährstoffe und Energiereserven verbraucht. Diese Depots müssen morgens wieder aufgefüllt werden. Daher sollte das Frühstück 1/3 des gesamten Tagesenergiebedarfs zuführen.

Bestimmt haben auch Sie schon gehört, dass das Frühstück, die wichtigste Mahlzeit des Tages ist. Aber wissen Sie auch warum? Während der Nacht verbraucht der Körper seine Energiereserven. Am Morgen sollten daher sofort wieder Energie und Nährstoffe zugeführt werden. Denn der Körper benötigt diese zur geistigen und körperlichen Funktion. Ein optimales Frühstück sorgt daher für mehr Leistungsfähigkeit, Konzentration und natürlich auch für ein gesteigertes Wohlbefinden.

Nachfolgend finden Sie die Auswirkungen auf Ihr Wohlbefinden bei einem gesunden Frühstück sowie ohne Frühstück:

Mit einem optimalen Frühstück: Ohne Frühstück:
Gute Konzentration Konzentrationsprobleme
Verbesserte Leistungsfähigkeit Leistungstiefs
Wohlbefinden Hungergefühl
Gute Nährstoffversorgung Keine Nährstoffversorgung
Stabiles Immunsystem Nervosität
Stabiler Blutzuckerspiegel Heißhunger (-Attacken)
Stressresistenz Fettspeicherung
Aktiver gesunder Stoffwechsel Träger und schlechter Stoffwechsel
Seltener Herzkreislauferkrankungen und Diabetes, gesunde Verdauung, verbessertes Wohlbefinden Neigung zu: Übergewicht, Diabetes, Herzkreislauferkrankungen, Darmträgheit

Konnten wir Sie schon überzeugen zu frühstücken? Falls nicht, können die nachfolgenden Fakten Sie vielleicht umstimmen:

Weltweit ist die Zunahme von ungesunder Ernährung und Bewegungsmangel zu beobachten, so auch in Österreich. Laut dem Ernährungsbericht 2008 sind bereits 40% der erwachsenen Bevölkerung in Österreich übergewichtig oder adipös. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) geht davon aus, dass bis 2015 ca. 2,3 Milliarden Menschen auf der Welt übergewichtig und mehr als 700 Millionen fettleibig sein werden. Oft mangelt es an der regelmäßigen Bewegung, Sport sowie Zeit für eine gesunde Mahlzeit. Doch leider essen Herr und Frau Österreicher sehr gerne deftig, süß, salzig und fett. Studien zeigen, dass das Wissen über Ernährung, speziell über das gesunde Frühstück, zwar vorhanden ist, es jedoch nur mangelhaft in der Praxis umgesetzt wird.

Lassen Sie sich doch ein paar Tipps und Tricks von einem Ernährungsberater geben und überwinden Sie so Ihren inneren Schweinehund.

 Tipps für einen optimalen Start in den Tag:

  • Arbeiten Sie mit Zeitpuffer.
  • Achten Sie auf genügend Schlaf.
  • Nehmen Sie sich Zeit für Ihr Aufwachen und springen Sie nicht gleich aus dem Bett.
  • Gönnen Sie sich noch eine ausgiebige Dusche, werden Sie so richtig munter und frisch. Auch Wechselduschen kurbeln den Kreislauf an.
  • Nehmen Sie sich Zeit für ein gesundes Frühstück.
  • Das Auge isst immer mit. Daher decken Sie sich doch mal einen hübschen Frühstückstisch und richten Sie Ihr Frühstück appetitlich an.
  • Gönnen Sie sich doch mal ein paar frische Blumen am Tisch.
  • Hören Sie Ihre Lieblingsmusik im Hintergrund.
  • Kauen Sie ordentlich, schlingen Sie nicht.
  • Verändern Sie bewusst die Auswahl der Lebensmittel und achten Sie auf eine abwechslungsreiche Ernährung.
  • Versuchen Sie Ihren Körper mit einer breiten Palette an Lebensmitteln mit Proteinen, Vollkorn, Obst und Gemüse zu versorgen.
  • Vermeiden Sie unnötig viel Zucker, Salz, Fette – vor allem die gesättigten Fette.
  • Reduzieren Sie den Konsum von Fertig- bzw. Halbfertigprodukten insbesondere auch beim Frühstück.
  • Denken Sie auch in der Früh schon an Ihren Flüssigkeitshaushalt und trinken doch gleich mal ein großes Glas Wasser.
  • Probieren Sie doch mal einen belebenden Kräutertee.
  • Süßen Sie nicht mit künstlichen Süßstoffen.
  • Achten Sie auf die Qualität der Lebensmittel.
  • Falls Sie wenig Zeit haben und die oben genannten Vorschläge Ihnen Stress verursachen, möchten wir Ihnen einen typischen „Montag-Tipp“ mitgeben: Bereiten Sie sich einen leckeren Saft oder Smoothie am Vorabend zu und nehmen Sie diesen einfach in einer Trinkflasche mit. So sichern Sie sich Ihren Vitamin-, Mineralien- und Nährstoffbedarf und starten energiegeladener in den Tag.
  • Planen Sie auch für Ihre Familie den optimalen Start in den Tag mit einem leckeren gesunden Frühstück und beugen Sie so auch bei Ihren Kindern gegen Übergewicht vor.

Wissenswertes

Sie sollten frühstücken um Ihr Gewicht und Ihren Körper in Balance zu halten. Wussten Sie, dass viele Frühstücksverweigerer zunehmen? Denn erst durch ein gesundes Frühstück kommt Ihr Körper auf Hochtouren und Ihr Stoffwechsel kann Kalorien verbrennen. Frühstücksverweigerer sollten frühstücken um unbeliebte Heißhungerattacken endlich loszuwerden. Auch der Gusto auf süße Snacks kann durch ein gesundes Frühstück reduziert werden.

So unterschiedlich die Geschmäcker auch sind, so individuell kann Ihr gesundes Frühstück sein. Probieren Sie doch leckere Smoothie-Rezepte aus! Oder wie wäre es mal mit Erdbeeren auf pikante Art?

Rezepttipp für ein fruchtig-pikantes Frühstück:

Erdbeeren auf Ziegenkäse

Zutaten: 250 g Rucola, 250 g Erdbeeren, 200 g Ziegenkäse, Balsamicoessig, Senf, Olivenöl, Salz, Pfeffer

Zubereitung: Rucola und Erdbeeren waschen, putzen und die Erdbeeren in Scheiben schneiden. Rucola und Erdbeeren auf einer großen Platte anrichten. Danach die Marinade zubereiten: 2 Esslöffel Balsamico, ½ Teelöffel Senf und 4 Esslöffel Olivenöl verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und übergießen. Ziegenkäse in Scheiben mit Olivenöl einpinseln, auf ein Backpapier geben und goldgelb ca. 5 Minuten im Ofen backen. Danach auf der Platte garnieren.

Das optimale Frühstück liefert dem Körper 1 Liter Flüssigkeit (Leitungswasser, Früchte- oder Kräutertee), über einhundert verschiedene Nährstoffe (Vitamine, Mineralstoffe, …) und 30 g hochwertiges Eiweiß (zum Großteil pflanzliches Eiweiß)! Dieses könnte wie folgt aussehen:

  • ½ Liter Wasser
  • 2 Tassen Früchtetee
  • 300g Sojajoghurt mit frischen Beeren und Nüssen
  • 1 Kornspitz mit magerem Schinken und Ei
  • 1 Stück Obst

Hier können Sie die komplette Ausgabe anfordern …

Zurück zur Übersicht …

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>