Erkältungen, nein danke!

Tipps zur Stärkung des ImmunsystemsErkältungen

 Tipps, um erkältungsfrei durch den Herbst und Winter zu kommen. Wenn wir uns aktuelle Meldungen der Weltgesundheitsorganisation vor Augen halten, stehen uns in den nächsten Jahren ziemlich gefährliche Winter bevor. Es bedrohen uns nämlich gleichzeitig viele verschiedene Erkältungsformen: der einfache Schnupfen, der grippale Infekt, die Virus-Grippe, gegen die sich viele im Herbst impfen lassen und schließlich nun auch noch die neue Grippe, vielfach auch Schweinegrippe genannt. Viele Menschen haben Angst. Genau das ist schlecht. Die wichtigste Maßnahme, die jeder für die bevorstehenden kalten Monate setzen muss: Stärken Sie Ihre Immunkraft. Mit starken natürlichen, körpereigenen Abwehrkräften kann man sich am besten vor all diesen Erkältungen schützen.

Desinfektion zur Vorbeugung von Erkältungskrankheiten

Sobald Sie mit erkälteten Menschen beisammen waren, waschen Sie die Hände: aber bitte mit warmem Wasser und mit Seife, mindestens zwei bis drei Minuten lang. So kriegen Sie viele Krankheitserreger weg.

Desinfizieren Sie Mund und Rachen. Das ist die Eintrittspforte für viele Viren und Bakterien. Machen Sie jeden Morgen und jeden Abend eine Öl-Zieh-Kur. Nehmen Sie einen Esslöffel kaltgepresstes Sonnenblumenöl in den Mund und ziehen Sie es etwa zehn Minuten lang zwischen den Zähnen hin und her. Das holt Krankheitserreger aus den Schleimhäuten und stärkt die Immunkraft im Mund.

Wärme stärkt die Kraft des Immunsystems

Wärme stärkt die Immunkraft. Tragen Sie an kalten Tagen feste Schuhe und eine Kopfbedeckung. Kalte Füße schwächen die Immunkraft. Und über den unbedeckten Kopf kann man bis zu 40 Prozent der körpereigenen Wärme  verlieren. Aber auch Saunabesuche und Sitzungen in der Infrarotk-abine, heiße Fußbäder, Massagen im Kreuz, sowie das Auflegen einer Wärmflasche unterstützen die natürlichen Abwehrkräfte.

Vitamin C

Unsere Killerzellen –ganz besonders wichtige Abwehrzellen – können nur aktiv werden, wenn sie mit Vitamin C als “Sprit” gefüttert werden. Bauen Sie daher Zitrusfrüchte, Kiwis, Paprika und Kohlgemüse in den Speiseplan ein. Beachten Sie bei den Zitrusfrüchten: Orangen kühlen, Mandarinen hingegen wärmen von innen.

Die gute alte Hühnersuppe

Vertrauen Sie auf das alte Hausrezept der Hühnersuppe gegen Erkältungen. Es muss aber eine selbst zubereitete Suppe mit Fleisch und Gemüse sein. Das Geheimnis dieses Hausmittels: Das Fleisch der Hühnerbrust versorgt uns mit dem Spurenelement Zink, und das ist wichtig für eine starke Immunkraft. Eine Instant-Hühnersuppe aus dem Sackerl bringt absolut nichts.

Ausgewogene Ernährung

Etwa 70 Prozent unserer Abwehrkräfte werden im Darm aufgebaut und stabilisiert. Daher ist es wichtig, in der kalten Jahreszeit ganz besonders den Darm zu schützen, zu stärken und zu verwöhnen. Das ist notwendig, damit unsere Darmflora kraftvoll gegen gefährliche Viren und Bakterien vorgehen kann. Meiden Sie zu süße und zu fette Speisen. Essen Sie Naturjoghurt, Rote Bete, Brokkoli, Weißkohl, Rotkohl und Knoblauch. Meiden Sie Stress. Wenn Sie eine sehr sensible Verdauung haben, nehmen Sie einige Zeit ein probiotisches Präparat aus der Apotheke. Die zugeführten Bakterien unterstützen Ihre Darmflora. Das ist besonders wichtig, wenn Sie im Zuge einer Erkrankung Antibiotika nehmen müssen.

Schlafen Sie genug!

Achten Sie darauf, dass Sie jede Nacht einen ungestörten Schlaf von sechs bis sieben Stunden haben. Zu wenig Schlaf schwächt das Immunsystem. Wichtig ist auch der Vormitternachts-schlaf von 22 bis 24 Uhr. In dieser Zeit produziert der Mensch im Schlaf besonders viel vom Glückshormon Dopamin. Und auch das ist wichtig für eine starke Immunkraft.

Seelisches Gleichgewicht

Gehen Sie Ärger, Streit und Kränkungen aus dem Weg. Solche seelischen Belastungen schwächen ebenfalls die Immunkraft.

Sport im Freien

Regelmäßiger Sport im Freien, bei dem man allerdings nicht übertreiben darf, unterstützt die körpereigene Abwehr. Wer sich dabei zu sehr verausgabt, schwächt das Immunsystem.

Hier können Sie die komplette Ausgabe anfordern …

Zurück zur Übersicht …

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>