Hautpflege im Winter

Zeit nehmen und entspannen

Hautpflege im Winter

Warme Tees und Kuscheldecke sind bei eisigem Wind eine echte Wohltat, nur unsere Haut leidet sehr oft unter der meist viel zu trockenen Raumluft. Der dadurch entstehende Verlust von Feuchtigkeit lässt die Haut rauer, spröder und trockener werden. Auch die großen Temperaturunterschiede werden zur echten Belastungsprobe und bedeuten Stress für die Haut.  

Die Kälte wirkt sich durch die daraus resultierenden verlangsamten Regenerationsprozesse negativ aus, durch die Verengung der Blutgefäße ist die Nährstoff- und Sauerstoffversorgung in den oberen Hautschichten vermindert. Zu allem Überfluss verringert sich bei tieferen Temperaturen auch die Talgproduktion, was den hauteigenen Schutz verringert. Daher sind gerade in der kalten Jahreszeit eine besonders aufmerksame Hautpflege und ein reichhaltiger Schutz nötig.

Pflege für die Winterhaut
Das heißt, die durstige Winterhaut muss mit Feuchtigkeit und Fett versorgt werden, eine Umstellung der Pflegeprodukte ist nötig, die Beratung von professioneller Seite kann da oft helfen und Schäden vorbeugen.

Doch auch für Intensivpflegeprogramme ist jetzt genau die richtige Jahreszeit. Denn die zugeführten Wirkstoffe sollen auch in tieferen Hautschichten wirken und die zugeführte Feuchtigkeit und Nährstoffe halten können. Professionelle Kurbehandlungen beim Arzt oder Kosmetikinstitut  bieten sich auch in dieser Jahreszeit an und unterstützen die für den Zellstoffwechsel nötige Tiefenhydratation (Durchfeuchtung) der Haut. Besonders Hyaluronsäure hat sich hier bewährt, die nicht nur Feuchtigkeit bindet, sondern auch die Regeneration der Hautzellen anregt. Auch ist jetzt die Jahreszeit, die sich für professionelle Fruchtsäurepeelings eignet, mit der geeigneten Pflege zwischen den Behandlungen, verhilft es zu einem verfeinertem, frischen und glatterem Hautbild, zusätzlich wird auch die Kollagenbildung gesteigert und der Säureschutzmantel der Haut stabilisiert.

Flüssigkeitszufuhr von innen – zu jeder Jahreszeit
Wie im Sommer profitiert die Haut auch im Winter von einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr von innen. Das „innere Feuer“ und damit ein wohliges Wärmegefühl wird durch die mittlerweile in vielen Varianten erhältlichen Tees mit Ingwer und Chili angefacht.

Sonnenschutz im Winter
Vergessen Sie auch bei den Freuden des Wintersports nicht auf einen ausreichenden Sonnenschutz! Die winterliche UV-Strahlung wird oft unterschätzt, auch bewähren sich auf den Winter ausgerichtete Sonnenschutzcremes, die  zusätzlich Stoffe beinhalten, die vor dem eisigen Fahrtwind schützen. Besonders empfindlich sind die Ohren (werden oft vergessen!) und natürlich die Lippen. Damit die Lippen den ganzen Winter „kuschelig“ bleiben, müssen auch sie regelmäßig mit entsprechenden Produkten gepflegt werden. Eine gute Beratung kann auch hier helfen, das richtige Produkt zu finden.

Täglich ein halbe Stunde im Freien
Damit Ihre Haut auch ihrer Aufgabe zur Vitamin D Produktion mit Hilfe der UV Strahlung gerecht werden kann, sollten Sie täglich eine halbe Stunde ins Freie gehen, besonders wenn die Sonne scheint! Die Vitamin D Versorgung kann man auch mittels Blutanalyse messen, gegebenenfalls muss in den Wintermonaten substituiert werden. Solariumsbesuche sind nicht geeignet, da dort meist mit UVA-Licht gearbeitet wird, und zur Vitamin D-Synthese UVB-Licht gebraucht wird.

Bodypeelings und Ölbäder
Wöchentliche Bodypeelings, Ölbäder (Aromen wie z.B. Vanille passen hervorragend zur Jahreszeit und wirken über das vegetative Nervensystem entspannend) oder Duschöle verwöhnen auch die Körperhaut. Spezielle Problemzonen sollen natürlich  auch jetzt mit entsprechenden Produkten oder professionellen Behandlungen „bearbeitet“ werden. Das freut Sie spätestens im Frühling, wenn man wieder mehr Haut oder Bein zeigen will, und mit einem straffen, wohlgeformten und gepflegten Körper aufwarten kann.

Haar- und Handpflege im Winter
Auch die Haare können reichhaltige Pflege im Winter gebrauchen, da der Temperaturwechsel auch Haarspitzen und die Kopfhaut strapaziert. Das gilt für die Hände ebenso, die eigentlich immer in das tägliche Pflegeprogramm mit einbezogen werden sollten.

Und last but not least, eine gesunde Ernährung mit ausreichend Obst und Gemüse wird Sie gesund und schön über die Wintermonate bringen!

Hier können Sie die komplette Ausgabe anfordern …

Zurück zur Übersicht …

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>