Wasser

Quelle des Lebens und der Gesundheit

WasserEtwa 2 Liter Wasser täglich sind das Minimum, das unser Körper braucht. Doch 30% der Bevölkerung trinken zu wenig. Der Mensch ist ein Wasserwesen. Er besteht zum größten Teil aus Wasser – zu 80% als Säugling, zu 65 – 70% als Erwachsener und zu 55% als älter Mensch. Je älter wir werden, desto geringer wird also unser Wasseranteil. Das hängt mit der Abnahme der Funktionsfähigkeit des Bindegewebes zusammen, dem Hauptwasserreservoir des Körpers. Indem wir altern und damit „trockener“ werden, verlieren wir sichtbar an Struktur: Der Körper „schrumpft“, das Bindegewebe wird schlaff, die Haut faltig und trocken. Auch im unsicht­baren Bereich wird der Wasserverlust spürbar: Der Stoffwechsel verlangsamt sich und die Versorgung und Entsorgung der Zellen wird beeinträchtigt. Auch bei diversen dege­nerativen Erkrankungen kann Wassermangel eine bedeutende Rolle spielen. Das Blut wird dickflüssiger und verliert mehr und mehr die Fähigkeit, Überflüssiges abzupuffern und von der lebenswichtigen Zelle fern zu halten.

Lesen Sie in der Sommer Ausgabe 2008 mehr über die wichtigen und zentralen Aufgaben, die Wasser in unserem Körper vollbringt und warum Wassermangel oftmals Wegbereiter für Erkrankungen ist. Sehen Sie wertvolle Tipps, wie Sie Ihren Waaserhaushalt richtig gestalten und mit Hilfe von Wasser sogar abnehmen können.

Hier können Sie die komplette Ausgabe anfordern …

Zurück zur Übersicht …

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>