Was Zimt leisten kann

Im Hinblick auf die Therapie von Diabetes

Was Zimt leisten kannZimt zählt zu den ältesten bekannten und mit am häufigsten verwendeten Gewürzen. Seit über 4000 Jahren wird es beispielsweise in China auch als Arznei­pflanze genutzt.

Zimt – nicht nur Gewürz, auch Arzneimittel
Bereits im Mittelalter wurde Zimt bei Erkältungen, Fieber, Verdauungsbeschwerden und Frauenleiden verwendet. Mitte des 20. Jahrhunderts wurden in pharmakognostischen Untersuchungen unter anderem antibakterielle, krampflösende, entzündungshemmende sowie antioxidative Effekte beobachtet. Anwendungen als Arzneimittel finden sich für Appetitlosigkeit, Verdauungsbeschwerden, Völlegefühl und Blähungen. Erst vor ca. 15 Jahren wurde eine bis dahin unbekannte Eigenschaft des Zimts wissenschaftlich beschrieben – seine mögliche antidiabetische Wirkung. Daher ging man in den vergangenen Jahren der Frage nach, inwieweit eine solche Wirkung tatsächlich besteht und worauf sie möglicherweise zurückzuführen ist.

Lesen Sie in der Herbst Ausgabe 2008, warum Zimt die Blutwerte bei Personen mit Typ 2-Diabetes senken kann.

Hier können Sie die komplette Ausgabe anfordern …

Zurück zur Übersicht …

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>