Volksleiden Diabetes

Frühe Diagnose ist entscheidend

Volksleiden DiabetesDiabetes mellitus, die Zuckerkrankheit, ist eine sehr häufige und auf Grund der lange fehlenden Beschwerden eine meist erst spät entdeckte Krankheit. Allzu oft werden ihre Risiken unterschätzt, denn eine über Jahre bestehende unerkannte oder nicht aus­reichend behandelte Zuckerkrankheit kann schwere gesundheitliche Spätfolgen nach sich ziehen.

Diabetes mellitus nimmt dramatisch zu
Es waren im Jahr 2000 weltweit etwa 160 Millionen Menschen an Diabetes erkrankt, so wird man im Jahr 2025 bereits 380 Millionen Erkrankte zählen. Der Grund für die starke Zunahme des Erwachsenendiabetes liegt im ständigen Anstieg des Durchschnittsgewichtes und des Alters der Bevölkerung. Wir müssen davon ausgehen, dass die Diabeteshäufigkeit in der Bevölkerung zwischen 6 und 8 % liegt.

Je älter die Patienten sind, umso häufiger ent­wickeln sie Diabetes, d. h. bei den über 75-Jährigen liegt die Quote bereits bei fast 20 %. Drei von vier Diabetes-Patienten er­leiden Spätkomplikationen wie Schlaganfall, Herzinfarkt, Fußamputation, Nierenversagen oder Erblindung.

Diabetes ist keine Bagatelle
Grund für die mangelnde Beachtung von Diabetes im Frühstadium ist die Fehleinschätz­ung aller Patienten zu glauben, nur dann krank zu sein, wenn Schmerzen bestehen. Diabetes tut nicht weh, einen zu hohen Blutzuckerspiegel spürt man nicht. So wie viele schwerwiegende Krankheiten bedingt Diabetes zunächst keine Beschwerden, sehr wohl aber im späten Stadium.
Daher gilt: Bereits in jungen Jahren vorbeugende Maßnahmen durch gesunde, kalorienbewusste Ernährung zu treffen.

Den kompletten Artikel finden Sie in der Herbst Ausgabe 2009 vom Magazin “Fitness & Vital Coach”.

Hier können Sie die komplette Ausgabe anfordern …

Zurück zur Übersicht …

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>