SIND WIR ALLE STÄNDIG SAUER?

Im Einklang mit den Zyklen der Natur: Leichtes und Grünes für das Frühjahr

Der Winter neigt sich dem Ende zu und für viele ist es wieder an der Zeit, sich verstärkt um den eigenen Körper zu kümmern. Das Thema chronische Übersäuerung und Entschlacken taucht verstärkt auf und sorgt auch unter KollegInnen der Ärzteschaft für Diskussionsstoff.

Tatsache ist, dass speziell über die Wintermonate verstärkt säurebildende Lebensmittel, wie Fleisch, Zucker bzw. Weißmehl, zugeführt werden und basische Nährstoffe, wie z.B. Gemüse, nur einen geringen Prozentsatz ausmachen. Der sowieso schon meist säureüberladene Organismus wird nun endgültig überlastet und das Säure-Basen-Gleichgewicht chronisch gestört.

Lesen Sie in der Frühlings Ausgabe 2008, was  Übersäuerung bedeutet, wie diese entsteht, wie Sie sie erkennen, welche Auswirkungen sie auf Ihren Organismus hat und was Sie tun können, um dem Problem Abhilfe zu leisten. Weiters sehen Sie eine umfassende Auflistung an basen- und säurebildenden Lebensmitteln

Hier können Sie die komplette Ausgabe anfordern …

Zurück zur Übersicht …

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>