Schwarzer Holunder

Stärkung der Abwehrkräfte mit Hilfe der Natur

Zwischen August und Oktober ist es so‑
weit – der schwarze Holunder ist erntereif. Wenn alle Beeren an einer Dolde tief schwarz gefärbt sind, ist der beste Zeitpunkt zum Pflücken. Bei der Verarbeitung in der Küche sollte man aber vorsichtig sein: In unreifem Zustand enthalten Beeren, Rinde und Blätter den Giftstoff Sambunigrin, der zu Übelkeit, Erbrechen und Durchfall führen kann. Auch reife Beeren sind nicht ganz giftfrei. Erst durch Erhitzen über 80°C wird es zerstört.

Lesen Sie in der Herbst Ausgabe 2008 mehr über die Heilkraft des schwarzen Holunders und seine vielfältige, gesundheitsfördernde Wirkung – speziell in der kälteren Jahreszeit.

Hier können Sie die komplette Ausgabe anfordern …

Zurück zur Übersicht …

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>