Loslass-Prinzip

Fit und entspannt im Job

Loslass-PrinzipDer Sommerurlaub ist vorbei und ebenso die hochsommerlichen Temperaturen. Während sich die herbstlichen Vorboten bemerkbar machen, ist auch der Alltag wieder eingekehrt und mit ihm die Arbeit und der nicht vermeidbare Stress. So verblasst nun auch langsam wieder die entspannende Wirkung des Urlaubs. Wie erhalte und verlängere ich mir meinen Entspannungseffekt? Wie erhole ich mich von der Arbeit und dem Alltagsstress? Wie bleibe ich entspannt und trotzdem aktiv und leistungsfähig?

Unsere Gesellschaft ist geprägt von Leistungs­orientierung und Hektik. Überall begegnet uns Druck: Leistungsdruck, Zeitdruck, Verhaltensdruck, etc. Wir reagieren darauf mit einer Akku­mulation von Stress. Stress, der ein Ventil benötigt und umgesetzt werden muss – sei das in Form von negativen Auswirkungen auf unseren Körper und Geist oder auf unser so­ziales Umfeld. In der heutigen Zeit haben viele Leute die Fähigkeit verloren, „einfach mal“ abzuschalten und loszulassen. Sie sind geprägt vom Stress in ihnen und um sie herum. Distanzierungsprobleme spielen dabei eine we­sentliche Rolle.

Das Loslass-Prinzip
Loslassen bzw. „sich fallen lassen“ ist unumgänglich für die Regeneration im Allge­meinen und die Regulierung von Stress
im Speziellen. Wer diese Fähigkeit nicht beherrscht, wird seinen Stresslevel nicht in den Griff bekommen. Die große Frage dabei ist das „wie“?!

Das folgende Prinzip soll den Mechanismus und die Art des „Loslassens“ anhand eines einfachen und einprägsamen Beispiels verdeutlichen.

Wenn der Arm gestreckt ist und man ihn beugen will, kann dies auf verschiedene Arten erfolgen: Eine Möglichkeit, beinhaltet, dass man den Biceps, den vorderen Oberarmmuskel, kontrahiert und den Unterarm auf diese Weise zum Körper hin beugt. Es existiert jedoch noch eine andere viel ökonomischere Variante. Man kann den Triceps, der für die Streckung des Unterarms verantwortlich ist, einfach loslassen. Er ist schon gespannt und trägt dadurch bereits eine potentielle Energie in sich. Dies stellt eine Variante dar, das gleiche Resultat mit einem viel geringeren Energieaufwand zu erzielen.

Mehr über aktives Loslassen und Entspannungsmethoden, finden Sie im kompletten Artikel in der Herbst Ausgabe 2009 vom Magazin “Fitness & Vital Coach”.

Hier können Sie die komplette Ausgabe anfordern …

Zurück zur Übersicht …

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>