Lebensstil

Vorbeugung und Selbstheilung

LebensstilMit dem Begriff Lebensstil werden die unterschiedlichsten Bereiche mensch­licher Existenz angesprochen. Für die einen ist es die Art zu Leben, für die anderen die Art zu Wohnen. In diesem Artikel werden Bereiche einer gesunden Lebensführung angesprochen – alle Aspekte die, Kraft Ihrer Persönlichkeit, steuerbar sind und in Ihrem möglichen Verantwortungsbereich liegen – Ihr „daily life management“.

Gesundheitsindustrie und Prävention
Wussten Sie, dass die gegenwärtige „Gesund­heitsindustrie“ vorwiegend von den Krankhei­ten und psychophysischen Problemen der Menschen lebt? Obwohl es viele Appelle der Vertreter dieser „Gesundheitsindustrie“ gibt – im Sinne von: „Leben Sie gesünder!“ – verdient das Gros dieser Berufsgruppe an den kurativen Interventionen beginnend bei Dia­gnostik, den Therapien mittels Pharmazie und Rehabilitation. Doch der Trend geht eindeutig in Richtung Prävention und Gesundheitsprophylaxe, einerseits weil die „kollektive Psyche“ der Mensch­heit ihrer Sehnsucht und Bestimmung („Gesundheit als Primärbedürfnis“) folgen will, andererseits weil auch die Leistungsträger der Krankheitsindustrie – also die Kassen – „finanziell schmerzhaft“ erkannt haben, dass es billiger ist in die Vorsorgemedizin zu investieren als die langwierigen Heilungsprozesse bei Krankheiten zu bezahlen.

Kranke haben Heilung als Primärbedürfnis
Die meisten Menschen sehnen sich nach körperlicher und seelischer Gesundheit, denn nur dann ist das eigene Leben steuerbar und sind die eigenen Ziele leichter umsetzbar. Wer kennt nicht die Wut die einen überkommt wenn man im falschen Zeitpunkt, so kurz vor wich­tigen beruflichen oder familiären Anlässen, plötzlich erkrankt? Es gibt aber auch Menschen, die in eine Krankheit „flüchten“, um dann wie ein Kind umsorgt zu werden. Als „armes Opfer“ genießen sie die Wärme der sorgenden Zuwendung durch die menschliche Umgebung, um dann bei der fatalen Frage: “Wie geht es ihnen?“ das ganze eigene Leid der letzten Jahre illustrativ zur Schau zu stellen. Das versteckte Motiv ist, an die eigent­liche „unsichtbare Nahrung“ zu kommen – die emotionale Wärme der Aufmerksamkeit! Für die Masse ist Krankheit aber ein unliebsames Hindernis auf dem Weg die eigenen Lebens­ziele zu erreichen. Deshalb ist es ein ganz tief innewohnendes, sogenanntes intrinsisches Motiv, so lange wie möglich gesund zu bleiben. Unterstützung erfährt diese innere mensch­liche Sehnsucht durch das GEKO – System des Menschen.

Mehr zu diesem interessanten Thema und die Erläuterung über das GEKO-SYSTEM finden Sie in der Print Ausgabe Winter 2009 vom Magazin “Fitness & Vital Coach”.

Hier können Sie die komplette Ausgabe anfordern …

Zurück zur Übersicht …

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>