Brainetics II

Gehirnstimulantien und Genussmittel – Möglichkeiten und Grenzen

Brainetics IIDas Gehirn ist über den Blutkreislauf in ständigem Kontakt mit den darin befindlichen Inhaltsstoffen. Dabei ist die Qualität und Quantität der über Atmung oder Verdauung zugeführten Stoffe für deren Wirkung maßgeblich entscheidend. Einige der gehirnwirksamen Substanzen in alltäglichen Genussmitteln und ihre erstaunlichen Wirkung auf die geistige Leistung und das Wohlbefinden wollen wir Ihnen im Folgenden näher vorstellen.

(1) KOFFEIN

Koffein – ein pflanzliches Alkaloid – kommt im Kaffeestrauch, Teestrauch, in der Schlingpflanze Guarana und in der Colanuss vor. Es ist aber nicht nur in den beliebten Genussmitteln Kaffee, Tee und Cola, sondern auch in Kakao (Schokolade), den sogenannten Energy- und Power Drinks und sogar in Schmerztabletten oder Pfefferminzbonbons enthalten. Bekannt ist Koffein vor allem wegen seiner anregenden Wirkung (Leistungssteigerung) auf Geist und Körper. Es stimuliert das Atemzentrum (mit Erweiterung der Bronchialgefäße), regt das Herz und die Organdurchblutung (Stoffwechsel, Muskelaktivität) an.

Lesen Sie im 2. Teil der Brainetics-Serie mehr zum Thema Koffein und wie es auf unser Gehirn wirkt. Weiters beschäftigt sich dieser Artikel mit der Stärkung Ihrer Konzentrationsfähigkeit, den Versprechungen der Energy Drinks und dem Zusammenhang zwischen Rauchen und Gehirn bzw. Alkohol und Gehirn und geht der Frage nach, warum Kaugummi gut für das Gehirn ist.

Hier können Sie die komplette Ausgabe anfordern …

Zurück zur Übersicht …

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>