Gut „gesnackt“ ist halb gewonnen

gut_gesnackt_ist_halb_gewonnenTIPPS FÜR DEN SPORTLICHEN FERNSEHABEND

Das unbewusste Knabbern
Wir sind abgelenkt, wenn der Fernseher läuft. Dadurch überhören wir unser Sättigungsgefühl und es werden ganz unbemerkt viele Kalorien zugeführt. Statt einigen Chips verschwindet gleich der Inhalt einer ganzen Packung in unserem Magen. Kommt gleichzeitig die Bewegung zu kurz, werden sich die Fettpölsterchen rasch bemerkbar machen. Deshalb ist ratsam auch beim Snacken auf bewusste Ernährung zu setzen: Die Snacks unterscheiden sich nämlich wesentlich bei der Qualität und beim Fett-, Zucker- und Kaloriengehalt.  Die Initiative So schmeck NÖ hat deshalb einige Tipps fürs fettarme Snacken mit regionalen Lebensmitteln zusammengestellt. Mag. Christina Mutenthaler, Leiterin der Initiative So schmeckt Niederösterreich bei der Energie- und Umweltagentur:  „Egal welche National-Mannschaft man anfeuert, am besten dazu passen regionale Produkte! Das Daumendrücken unterstützt die Fußballer, der regionale Teller stärkt die heimische Wirtschaft und schont die Umwelt.“

Tipps für gesundes Snacken

  • Salz- und Brotstangen sind fettärmer als Chips und Nachos.
  • Fertigprodukte sind meist nahrhafter als Selbstgemachtes. Chips aus Brot
 oder Erdäpfeln können zu Hause im Backrohr ganz ohne Fett zubereitet werden.
  • Gemüsesticks aus regionalen und saisonalen Sorten wie Karotten, Gurken, Paprika oder Zucchini sind wahre Vitaminbomben. Besonders herzhaft schmecken Sie mit Joghurtdip.
  • Getrocknete Erdbeeren, Äpfel oder Marillen stillen den Hunger auf Süßes und
 enthalten wichtige bioaktive Substanzen.
  • Unterbrechen Sie das Naschen zwischendurch für 10 – 15 Minuten. So kann sich
 Ihr Sättigungsgefühl bemerkbar machen.
  • Richten Sie die Snacks auf Tellern an, um ein Gefühl für die Menge zu bekommen.

Popcorn: ein unbekannter Star
Ein unerkannter Star unter den Snacks ist das Popcorn: es liefert reichlich Ballaststoffe und kann ganz einfach und günstig selbst hergestellt werden. Aber ACHTUNG: Fertig gekauftes Popcorn und auch Mikrowellenprodukte enthalten eine extra Portion Fett, die man beim Selbermachen im beschichteten Topf einfach weglassen kann!

Rezeptidee – Knusprige Ofenchips
Zutaten (für 4 Personen): 1 kg festkochende Erdäpfel, 1 Bogen Backpapier, Salz
Zubereitung: Das Backrohr auf 200° C vorheizen. Die rohen Erdäpfel schälen und in möglichst dünne Scheiben schneiden. Auf ein Backblech Backpapier ausbreiten und die Scheiben darauf verteilen. 5-7 Minuten im Backrohr backen. Das Backblech herausnehmen, die Chips umdrehen. Weitere 3-4 Minuten backen. Aus dem Rohr nehmen und wenig salzen. Dazu passt Knoblauch, Paprika oder ein Joghurtdip mit Kräutern.
Tipp: Behalten Sie die Chips im Auge, sie sind schneller fertig, als man denkt!
Kalorienvergleich: Pro 100 g = 70 kcal (Knusprige selbstgemachte Ofenchips) : 540 kcal (herkömmliche Chips)

Weitere Informationen
über die regionale Lebensmittel Rezepttipps erhalten Sie bei der Initiative So Schmeckt NÖ der Energie- und Umweltagentur NÖ auf der Website www.soschmecktnoe.at oder unter der Telefonnummer 02742 219 19.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>